Startseite/Veranstaltungen/[parablau]: Vernissage zur Ausstellung „Bilder vom Balkan“
Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Eine Veranstaltung der „Blauen Fabrik im Exil“:

Schwarz-Weiß Fotografien aus Rumänien von Michal Matoušek und Farbfotografien aus Sarajevo von Peter R. Fischer

„Als ich 1998 zum ersten mal nach Rumänien reiste, war ich von der dortigen Eisenbahn begeistert: überbevölkerte türkisblaue Züge mit braunen Kunstlederbezügen, Neugier der Einheimischen, unzählige Gespräche, allgegenwärtiges Geruchsgemisch aus Desinfektionsmittel, Käse und Schweiß, düsteres Licht, unerträgliche Hitze, klirrende Kälte und überall das Menschliche, was in der „westlichen Welt“, sprich Mitteleuropa, damals längst fehlte. Für die meisten Rumänen selbst war die Eisenbahn damals eine Schande, für mich ein fast biblisches Abbild der Welt. Und ich dachte, es bleibt ewig so…“

„[…] Noch immer, Spuren vom letzten Krieg. Die inneren Spuren sind weniger sichtbar. Aber es geht nicht um persönliche Geschichten und akribische Spurensuche. Alltag ist zurückgekehrt, auch Touristen sind wieder da, vielleicht weniger Journalisten als vor 20 Jahren im Holiday Inn oder vor 30 Jahren zu den Olympischen Winterspielen…
Jedes Foto ein Puzzlestück im Leben einer Stadt. Es fehlen viele Teile, aber etwas ist vom Ganzen zu sehen. Mein Blick, der eines Fremden, ein Streifzug mit Bildern im Hinterkopf, ein Einblick, keine Dokumentation…“

Musikalische Begleitung von Gabriel Jagieniak.
Gabriel Jagieniak, geboren in Rudolstadt/Th., Jhg 1976, ist leidschaftlicher Akkordeonspieler und tritt seit 2005 in der Dresdner Musiklandschaft und Umgebung auf. Stilistisch spielt er Gypsyfolkstandarts, Tango´s der Straße, eigene Lieder mit lyrischen dt. Texten und spielt bei der Folkband „Aklaronte“. Aktuell spielt er Lieder aus seinem eigenem Programm „Erwachen im Grün“.

Eintritt frei.

Direkt im Anschluss ab ca. 20:00 Uhr findet ein das JAZZKOLLEKTIV ROULETTE Konzert Nr. 2 statt.

Nach oben