Startseite/Veranstaltungen/Neue Musik für Cello Solo
Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Am 18. Oktober ist die schwedische Cellistin Karolina Öhman in der Reihe „Blaue Fabrik im Exil“ zu Gast. Karolina Öhman tritt international als Interpretin zeitgenössischer Musik auf und hat bereits zahlreiche Werke zur Uraufführung gebracht. Sie studierte bei Torleif Thedéen, Thomas Demenga und Thomas Grossenbacher und schloss sowohl mit einem Solistendiplom als auch einen spezialisierten Master in zeitgenössischer Musik ab. Sie war Stipendienpreisträgerin der Darmstädter Ferienkurse 2010 und gewann mehrere Preise wie den Förderpreis beim Domnick Cellowettbewerb für Neue Musik Stuttgart 2009. Karolina möchte Menschen ein Interesse für Gegenwartsmusik nahe bringen und will besonders jungen Komponisten einen Raum und Namen geben. Im Konzert werden daher neue, frische Strömungen der zeitgenössischen Musik aufgegriffen und mit Werken der Schweizer Komponisten Jannik Giger, Luzia von Wyl, Ricardo Eizirik und Matteo Riparbelli sowie des Dresdner Komponisten Tobias Eduard Schick zahlreiche Uraufführungen oder erst in den letzten Jahren entstandene Werke zum Erklingen gebracht. Diese werden kontrastiert mit Klassikern wie etwa Helmut Lachenmanns Solostück „Pression“ von 1969, welches als Meilenstein der Musik des 20. Jahrhunderts gilt, um so das Spannungsfeld der neuen Musik der letzten 40 Jahre auszuloten.

http://www.karolinaohmann.com

Eintritt 8/5€.

Nach oben