Startseite/Veranstaltungen/Double-Konzert „immigrants“ & „Josef K. träumte“
Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

immigrants
I/M/M/I/G/R/A/N/T/S sind das Produkt von vier Individuen, die sich von ihrer jeweiligen Heimat verabschiedet haben, um sich musikalisch und persönlich selbst zu verwirklichen. Weg von zu Hause, raus in die wuchernde Musikszene Englands. Man muss ja auch irgendwas in seinen Songs zu erzählen haben. In Rio de Janeiro, Mailand, Tabor (CZ) und Berlin fingen die jeweiligen Reisen 2011 an und trafen im Januar 2012 in London aufeinander.
http://www.youtube.com/watch?v=6T0iThPG5Ks

Josef K. träumte…
Es gibt ihn noch, den Synthpop, am Rande des Mainstream…
Jenseits der Electronicageneräle des Dubstep, House und Co. erschaffen sich die Jungs von Josef K. ihre eigene Klangwelt, die sich eher in der Tradition von Popgrößen wie Kraftwerk, Wolfsheim oder den Pet Shop Boys sieht. Dabei vermischen sie Einflüsse aus New Wave, Electroclash, und Independent. Das Duo, das seit Jahren zusammen Musik in verschiedenen Formationen macht, hat sich mit seinem neuen Projekt „Josef K. träumte“ das Experimentiergewand angelegt und verfolgt das ehrgeizige Ziel den symphonischen Sound ohne Einsatz von Computern auf die Bühne zu bringen. So wähnt sich das Publikum an Bord eines nostalgischen Science Fiction Thrillers, wenn die Musiker mit umgehängter Gitarre an ein Konvolut von analogen Synthesizern und Kinderspielzeug treten und anfangen an den Reglern zu schrauben und Sequenzen zu triggern… Freigesetzte Energie wird erfahrbar, wenn man sieht und hört, wie die jungen Künstler auf mehreren Instrumenten gleichzeitig spielen und dabei zu tanzbaren Clubbeats balladeske Kantilenen und technoid groovende Uptempo-Nummern in deutscher Sprache ins Mikro singen. Mit Michael Leyk, der in München ein klassisches Musikstudium betreibt und Leon Albert, der an der Hfm Dresden Gitarre Jazz/Rock/Pop studiert, bringen die beiden aus Erlangen stammenden Nachwuchsmusiker Einflüsse aus einem stilistisch breit gefächerten Repertoire mit. Man darf gespannt sein, wo der Weg noch hinführt…

…entzückt von diesem Gedanken erwachte er.

Eintritt 8/5€.

Nach oben