Art-in-Residenz

Ab 2019 kann man sich für einen mindestens 4 wöchigen bis maximal 3 monatigen Arbeitsaufenthalt bewerben. Das Wohnatelier ist 40 m² groß, helle Wände, lange Fensterfront mit Blick auf die alten Gleisanlagen und ins Grüne des Leipziger Bahnhofes, eigener Wasseranschluss im Raum, ein Fußboden auf den gekleckert werden darf. Platz genug für Klappsofa, Kleiderschrank, Tisch und dennoch aureichend Arbeitsfläche. Toilette und Dusche gleich nebenan.

Nutzer des AiR:

- 2017 TU BigBand (Oktober bis Dezember)
- 2018 Banda Internationale (geplant)
- 2019 vielleicht Du?

 

Geplant in 2018

10. - 13. Jan HfMDD Jazz Festival
Mehr Infos in Kürze.


26. Jan (Frei) 21 Uhr Konzert "Trio de Lucs"

Lukas Jank/drums, perc
Lukas Hatzis /bass, voc
Lukas Derungs /piano, beatbox, voc

rio de lucs sind Lukas Jank, Lukas Hatzis und Lukas Derungs. Im November 2016 hat das junge Trio aus Mannheim sein Debutalbum „LUX“ veröffentlicht: Melancholische Melodien und tiefe Grooves mischen sich mit Farben, die Licht ins Dunkel bringen. Es ist schöne Musik - geprägt vom harmonischen Approach des Bassisten Lukas Hatzis, den nuancenreichen Rhythmen des Schlagzeugers Lukas Jank, und vom feinen Flügelspiel des Pianisten Lukas Derungs (Preisträger des Yamaha Jazz Piano Wettbewerbs in Nürnberg und der International Jazz Piano Competition in Langnau [CH]). Trotz gleicher Vornamen haben die Lucs völlig unterschiedliche Persönlichkeiten und musikalische Backgrounds. Und weil sich auch ihre jeweiligen Klangideale ständig verändern, werden die Kompositionen und die Improvisationen stetig weiterentwickelt und erklingen nie zweimal gleich. Unverwechselbar wird der Triosound schließlich durch jazzuntypische Klänge wie Beatbox und mehrstimmigen Gesang, die den Kompositionen moderne wie folkloristische Züge verleihen. So entsteht der Sound deluxe, der sound de lucs. Live überzeugen die drei durch ihre Spielfreude und ihre humorvolle Art – man merkt, dass die Lucs sich schon etwas länger kennen. 

www.triodelucs.de
www.facebook.de/triodelucs
www.youtube.com/watch?v=cSZWQxQhsAA

Eintritt 8 / 5 €.


31.1. (Mi) 20 Uhr "Jamsession Alte Musik"
 
31.1.17 Session Alte Musik
 
Eintritt frei!

 
22. Feb (Mi) 21 Uhr Konzert "Abisko Lights"

 

Inspiriert von Nordlichtern und unendlichen skandinavischen Landschaften präsentieren die "Abisko Lights" grenzübergreifenden, lyrisch-akustischen Jazz mit Einflüssen aus Kammermusik, Klezmer, Minimal Music und arabischer Folklore in der außergewöhn-lichen Besetzung 
Cello - Tabea Schrenk , Bassklarinette - Hannes Daerr, Piano - Dirk Flatau, Kontrabass - Thomas Kolarczyk, Schlagzeug - Benjamin Wellenbeck

 
9. März (Frei) 21 Uhr Konzert "Me&Moby" (Schweiz)
Mehr Infos in Kürze.

6. April (Frei) 21 Uhr Konzert "AKVARIET TRIO" (Berlin)
Mehr Infos in Kürze

29. Sep (Sa) 21 Uhr Konzert "Shaikh Quartett"
Mehr Infos in Kürze.